Networking für Freiberufler

Neuer Arbeitskreis für Business Intelligence

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Ein neues Netzwerk für Freiberufler, die sich mit Business Intelligence beschäftigen, will der BVSI aufbauen. Am 25. April 2009 trifft sich der Arbeitskreis zum ersten Mal in Köln.

Ob SAP, Java, Mainframe, Projekt-Management oder Oracle, zu allen diesen Themen tauschen sich Freiberufler schon regelmäßig in Arbeitskreisen aus. Nun ruft der Berufsverband Selbständige in der Informatik (BVSI) einen weiteren Arbeitskreis zum Thema Business Intelligence (BI) ins Leben.

Hier sollen sich BI-Berater austauschen und sich mit unterschiedlichen Werkzeugumgebungen zu beschäftigen. Ziel ist es, das Wissen mit Referaten oder gemeinsam organisierten Schulungen zu erweitern. Bei Interesse könnte auch eine gemeinsame Trainingsumgebung aufgebaut werden.

Neben Wissen geht es auch um Kontakte und Projekte. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten können Netzwerke unter Berufskollegen eine wichtige Funktion erfüllen. So wissen manche BVSI-Mitglieder aus den Krisenjahren 2001 bis 2004, dass Beziehungen und die richtigen Kontakte an Bedeutung gewinnen, sobald weniger Projekte am Markt sind. In den anderen Arbeitskreisen ist es üblich, dass die Kollegen Projektangebote, die sie nicht bedienen können, an die Mitglieder des Arbeitskreises weiterleiten. Eine Reihe von IT-Freiberuflern hat so ein neues Projekt gefunden, wirbt der BVSI.

Initiator des Arbeitskreises ist Dirk Bisping. Der erste Termin ist für den 25. April 2009 in Köln geplant. In der BVSI-Geschäftsstelle kann man sich anmelden.