Web

-

Neuer AMD-Chip soll Notebooks billiger machen

24.09.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Advanced Micro Devices (AMD) hat eine neue Version des "K6"-Prozessors mit 300 Megahertz Taktfrequenz vorgestellt, die speziell für portable Rechner konzipiert ist. Der Chip kostet in Stückzahlen 229 Dollar und ist damit deutlich günstiger als der gleich schnell getaktete Pentium-II von Intel, für den 637 Dollar fällig sind. Allerdings handelt es sich bei AMDs Neuling um das "veraltete" K6-Design und nicht um die P-II-ähnliche "K6-2"-Architektur. Damit soll der mobile K6 zunächst vor allem in Notebooks im Preisbereich von 1999 bis 2500 Dollar Einzug halten. David Somo, Director Product Marketing bei AMD, hofft: "Wie einst einen Unter-1000-Dollar PC, wird es bald auch ein unter 1500-Dollar Notebook geben. Im Desktop-Markt ist immer weniger zu holen, und die Hersteller sehen wachsende Umsätze mit Portables." Als erster Hersteller wird Compaq im Rahmen seiner Presario-Reihe noch in diesem Jahr ein Notebook mit dem neuen 300-Megahertz-AMD-Chip vorstellen, weitere Hersteller sollen folgen.