Web

 

Neue XML-Initiative für Online-Transaktionen

26.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit IBM, Hewlett-Packard, Oracle, Sun Microsystems und Bowstreet Software stehen ein paar echte Schwergewichte der Branche hinter einem neuen Standard auf Basis der Extensible Markup Language (XML). "XAML", kurz für Transaction Authority Markup Language, soll den Austausch gängiger Transaktionen - von der Bestellung bis zum Storno - zwischen Unternehmen erheblich erleichtern. XAML soll dazu Messaging-Schnittstellen definieren und darüber hinaus die Anbindung von Legacy-Systemen ermöglichen, um endlich auch Internet-Transaktionen so verlässlich zu machen wie beim "guten alten" EDI (Electronic Data Interchange). Ihre

Entwürfe will die Allianz verschiedenen Gremien, darunter möglicherweise dem W3C (Word Wide Web Consortium), der Oasis (Organization for the Advancement of Structured Information Standards) oder der IETF (Internet Engineering Task Force), zur Standardisierung vorlegen.