Web

 

Neue Würmer kriechen durchs Netz

01.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die großen Anbieter von Antivirensoftware und auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnen vor neuen Varianten der bereits bekannten Mail-Würmer "Netsky" und "Bagle". "Netsky.D"-verseuchte Botschaften sind an einem 17.424 Bytes großen Anhang mit der Dateiendung .pif einfach zu erkennen (vorausgesetzt, man hat in Windows nicht die Anzeige bekannter Dateiendungen ausgeblendet). Eine weitere Variante "Netsky.E" kursiert ebenfalls, genauso wie die Bagle-Ableger .C bis .F.

Wie stets ist hierbei zu empfehlen, Mails mit verdächtigen Anhängen auch bei scheinbar bekanntem Absender mit gebührender Vorsicht zu behandeln, eine Antiviren-Software mit aktuellsten Definitionen zu verwenden und automatisch erzeugte Mails zu ignorieren, bei denen sich fremde Mail-Server beschweren, man habe ihnen verseuchte Nachrichten geschickt (diese stammen mit höchster Wahrscheinlichkeit aus fremden Adressbüchern). (tc)