Web

 

Neue Tools und Materialien für .Net-Entwickler

11.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In seinem neuen ".Net Architecture Center" stellt Microsoft interessierten Entwicklern Anwendungsbeispiele (Online-Buchladen, Finanzportal) und Best Practices für die Erstellung, den Einsatz und die Verwaltung von Anwendungen im Rahmen seiner .Net-Entwicklungumgebung zur Verfügung. Die Materialien stammen aus unternehmensinternen Quellen sowie von Partnern und waren bislang nur für kommerzielle Entwickler zugänglich.

Außerdem veröffentlichte der Redmonder Konzern das zuvor ebenfalls nur für Partner wie Rational oder Mercury Interactive verfügbare "Visual Studio .Net Integration SDK". Dieses soll es Entwicklern in Unternehmen ermöglichen, intern entwickelte Tools in Microsofts IDE (Integrated Development Environment) zu integrieren. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Volume-Licensing-Vertrag, die ansonsten fällige Gebühr von 10.000 Dollar entfällt. Ein Beta-Kunde des SDK war laut Microsofts Produkt-Manager Sam Henry übrigens LucasArts Entertainment, das mit Hilfe des Werkzeugs eine selbst entwickelte Skriptsprache in Visual Studio .Net integriert hat. (tc)