Web

 

Neue Testversion des Linux-Kernels 2.4

02.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Linus Torvalds hat am 31. Oktober eine neue Version "test10-final" des kommenden Linux-Kernels 2.4 veröffentlicht. "Diese Version enthält keine schwerwiegenden Bugs", so Torvalds in einem Posting in der Kernel-Mailing-Liste. "Und wenn ich nichts von Fehlern weiß, dann sind auch keine drin." Später musste der Hüter des Linux-Allerheiligsten allerdings einräumen, dass zumindest die Storage-Schnittstelle "Raw I/O" noch nicht ganz wunschgemäß funktioniert. "Das müssen wir fixen, bevor jemand ernsthaft mit Raw I/O loslegt", bekannte Torvalds. "Aber das ist nicht auf meiner ´Ich-kann-2.4.0-nicht-veröffentlichen-bevor-das-erledigt-ist´-Liste." Wann der neue Kernel wirklich fertig ist, bleibt vorerst unklar. Distributor Red Hat rechnet mit einer Veröffentlichung Ende dieses Jahres oder Anfang 2001.

Der Kernel 2.4 soll vor allem in Sachen Skalierbarkeit, sprich SMP (Symmetrisches Multiprocessing) deutliche Verbesserungen bringen. Entwickler vom Linux-Sparc-Team und Linuxcare beispielsweise wollen das System bereits auf einem 24- und sogar einem 48-Wege-"Ultra-Enterprise-10000"-Server von Sun zum Laufen gebracht haben.