Android und Windows

Neue Tablets und 2-in-1-Geräte von HP

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Hewlett Packard hat eine Reihe neuer Tablets und 2-in-1-Geräte mit Tastatur für professionelle Anwender vorgestellt. Die Formfaktoren reichen von 8 bis 12 Zoll, als Betriebssysteme kommen Android und Windows 8.1 zum Einsatz.
Das HP Elite x2 kann man als Tablet oder Notebook nutzen.
Das HP Elite x2 kann man als Tablet oder Notebook nutzen.
Foto: HP

Beim HP Elite x2 1011 G1 handelt es sich um ein 2-in-1-Gerät, das sowohl als Tablet wie auch als Ultrabook-Ersatz dienen soll. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 zum Einsatz. Das Display weist eine Diagonale von 11,6 Zoll (29,46 cm) auf und ist in zwei Auflösungsvarianten erhältlich: als HD-Version (1366 x 768 Bildpunkte) sowie als Full-HD-Variante mit 1920 x 1080 Bildpunkten. Für die Rechenleistung ist im HP Elite x2 1011 G1 Intels neue mobile Prozessor-Generation Core M zuständig. Wie bei Geräten dieser Klasse üblich, ist sowohl im Tablet als auch in der Tastatur ein Akku integriert. Der Akku im Tablet bringt es auf 33 Wh Kapazität, der in der Tastatur auf 21 Wh. Die Abmessungen des Gerätes betragen im Notebook-Betriebsmodus mit Tastatur 29,8 x 20,42 x 2,08 cm, das reine Tablet liegt bei 29,8 x 19,27 x 1,07 cm. Das Gewicht des Tablets soll bei 0,87 kg beginnen, das so genannte Power-Keyboard liegt bei 0,78 kg. Die Einstiegspreise für das HP Elite x2 1011 G1 beginnen bei 999 Euro.

Etwas rustikaler darf das Einsatzgebiet des HP ElitePad 1000 G2 Rugged Tablet sein. Dieses Windows-Tablet entspricht den Standards IP 65 im Hinblick den Schutz vor Eindringen von Staub und Wasser sowie dem MIL-STD-810G in Sachen Belastbarkeit durch äußere Einflüsse. Was es mit diesen Standards auf sich hat, finden Sie in dem Beitrag Standards für robuste Notebooks und Tablets im Überblick. Das HP ElitePad 1000 G2 Rugged Tablet basiert auf einem Intel Atom Z3795 und kommt mit einem 10,1-Zoll-Display, das mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten arbeitet. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 zum Einsatz. Die Abmessungen betragen 215 x 285,5 x 33 mm, das Einstiegsgewicht soll bei 1,45 kg liegen. Die Preise für das robuste Tablet beginnen bei 1469 Euro.

Technisch verwandt mit dem Rugged-Tablet ist das HP ElitePad 1000 G2 Healthcare Tablet. Dessen Zielgruppe dürfte jedoch meist anders gekleidet sein, wendet man sich hiermit doch an Anwender im Gesundheitswesen. Hinsichtlich Display und Prozessor sowie Betriebssystem unterscheidet es sich nicht vom robusten Tablet. Dafür ist das ElitePad 1000 G2 Healthcare Tablet deutlich leichter und bringt laut Datenblatt nur 1,1 kg auf die Waage. Die Abmessungen betragen 207,5 x 278 x 20 mm. Das Auslesen von Patientendaten soll beispielsweise über einen Barcode-Leser unterstützt werden. Die Preis für das ElitePad 1000 G2 Healthcare Tablet beziffert HP mit 1269 Euro.

Beim HP Pro Tablet 408 G1 handelt es sich um ein kompaktes Windows-8.1-Tablet im 8-Zoll-Format. Das 8-Zoll-Display (20,32 cm) arbeitet mit einer Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten. Für die Rechenleistung ist ein Intel Atom Z3736F verantwortlich, im WLAN funkt das Tablet gemäß 802.11a/b/g/n. Das Tablet wird mit 32 oder 64 GByte internem Speicher erhältlich sein, über microSDXC sind Erweiterungen bis zu 128 GByte möglich. Das Pro Tablet 408 G1 wiegt 375 Gramm, die Abmessungen betragen 140 x 215 x 9 mm. Die Verfügbarkeit des kleinen Windows-Tablets datiert HP auf Januar 2015, der Preis soll bei 249 Euro liegen.

Ebenfalls im 8-Zoll-Format erscheint das neue HP Pro Slate 8. Diesem liegt Android (4.4, KitKat) als Betriebssystem zugrunde, um die Rechenleistung kümmert sich nun ein Snapdragon-Prozessor von Qualcomm. Je nach Ausführung kommt das Tablet mit 16 oder 32 GByte internem Speicher. HP bietet unterschiedliche Display-Versionen an, darunter eine Lösung mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten. Im WLAN funkt das Android-Tablet gemäß 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth wie NFC finden ebenfalls Unterstützung. Der Preis für das HP Pro Slate 8 beträgt 379 Euro.

Eine Nummer größter ist das HP Pro Slate 10 EE G1, mit dem HP insbesondere den Bildungsbereich adressiert. Das 10-Zoll-Tablet lässt sich an eine Tastatur (optional erhältlich) andocken und dann im Notebookmodus nutzen. Das Intel-Atom-basierte Tablet verwendet Android (4.4) als Betriebssystem. Das matte 10-Zoll-Display arbeitet mit einer Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten, als Eingabeoption ist ein Stift verfügbar für handschriftliche Eingaben. Das Tablet unterstützt Micracast und Intels WiDi und soll so drahtlose Präsentationen vereinfachen. Als Preis für das Pro Slate 10 EE G1 nennt HP 289 Euro.

Mit dem 12-Zoll-Android-Tablet HP Pro Slate 12 werden professionelle Anwender in Unternehmen adressiert. Für die Sicherheit sollen unter anderem die HP Tools wie der Touchpoint Manager sorgen. Zum Lieferumfang gehört zudem ein Eingabestift, um handschriftliche Eingaben zu erlauben. Mit dem so genannten "Duet Pen" kann man auf Papier schreiben und das Geschriebene wird zudem digitalisiert und aufs Tablet übertragen.

In Sachen drahtloses Präsentieren unterstützt das Tablet Miracast. Das 12-Zoll-Display (31,24 cm) arbeitet mit einer Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten in einem Seitenverhältnis von 4:3. Das Tablet hat 32 GByte internen Speicher an Bord, Erweiterungen sind per microSD-Karte möglich. Drahtlos kommuniziert das HP Pro Slate 12 via NFC, Bluetooth und im WLAN gemäß 802.11a/b/g/n/ac. Das 12-Zoll-Tablet bringt 850 Gramm auf die Waage, angetrieben wird das Android-Gerät von einer Snapdragon-CPU. Auch das HP Pro Slate 12 soll noch im Januar verfügbar sein und zwar für 529 Euro. (TecChannel/mb)