SD850

Neue Samsung-Monitore für anspruchsvolle Bildschirmarbeiter

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Samsung hat die Premium-Monitorserie "SD850" angekündigt, die "den gehobenen Ansprüche professioneller Anwender in allen Belangen entsprechen" soll.

Die SD850-Displays gibt es mit Diagonalen von 27 (PSL-Panel) und 32 Zoll (VA-Panel) mit jeweils 2560 x 1440 Bildpunkten Auflösung (WQHD, Wide Quad High Definition). Der Betrachtungswinkel beträgt nach Angaben des Herstellers horizontal wie vertikal 178 Grad. Das Display deckt den RGB-Farbraum jeweils komplett ab und gibt laut Samsung bis zu einer Milliarde Farbnuancen wieder.

Der Samsung SD850 löst WQHD (2560 x 1440 Pixel) auf.
Der Samsung SD850 löst WQHD (2560 x 1440 Pixel) auf.
Foto: Samsung

Über die Funktion Picture-in-Picture 2.0 lässt sich ein zweites "Fenster" anzeigen, das eine weitere Anwendung in verschiedenen Größen in HD-Qualität darstellen kann - damit können beispielsweise Börsenhändler Daten bearbeiten und parallel aktuelle Finanznachrichten im Blick behalten. Dabei lassen sich auch mehrere Quellen gleichzeitig anschließen, etwa ein Desktop und ein Notebook.

Samsung SD850: Ein schöner Rücken kann auch entzücken...
Samsung SD850: Ein schöner Rücken kann auch entzücken...
Foto: Samsung

Apropos anschließen: Die SD850-Monitore haben vier USB-3.0-Anschlüsse sowie je einmal DisplayPort, DVI Dual Link und HDMI. Ein Sensor passt die Helligkeit an das Umgebungslicht an, ein weiterer dunkelt den Bildschirm automatisch ab, wenn niemand mehr davorsitzt. Die Pivot-Funktion erlaubt es überdies, den Bildschirm um 90 Grad zu drehen. Samsung bringt die neuen Premium-Monitore "ab August" für knapp 650 und 800 Euro in den Handel.