Neue Peripherie für Intergraph-Workstations

17.04.1987

HAAR (pi) - Mit 80-MB-Plattenlaufwerken und der dazugehörigen Steuereinheit liefert die Intergraph Deutschland GmbH ab sofort ihre Workstations aus. Betroffen davon sind die mit dem NS32032-Prozessor bestückten Arbeitsstationen Interpro 32, die Clipper-Version 32C sowie die Doppelbildschirmversionen Interact 32/32C. Ein Upgrade von der normalen 32032-Version auf die Clipper-Version sei möglich durch einen Austausch der Prozessor-Platine, so der Hersteller. Über eine standardmäßig vorhandene externe Schnittstelle (SCSI) ließen sich an alle Workstations bis zu drei weitere Plattenlaufwerke oder andere Massenspeicher anschließen.

Für Anwender der 32- und 32C-Serie steht ferner ein Magnetband als optionales Peripheriegerät zur Verfügung. Die in Haar ansässige Gesellschaft bietet dazu eine Bandstation an, die über eine Aufzeichnungsdichte von 1600 mal 6250 Punkten pro Zoll und eine Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 75 Zoll pro Sekunde verfügt. Bei dem Gerät handle es sich um einen 9-Spur-Streamer, der in einem separaten Gehäuse untergebracht ist und an die SCSI-Schnittstelle der Arbeitsstationen angeschlossen werden kann. Die Softwareunterstützung durch Unix V sei gewährleistet.