AVM

Neue Labor-Software für Fritz!Box 7490 zum Download

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Testfreudigen Fritzbox-Besitzern bietet AVM die Möglichkeit, vorab eine neue Firmware für die Fritz!Box 7490 zu testen. Diese bringt eine Reihe von Neuerungen und Verbesserungen.

AVM hat eine neue Laborversion für die Fritz!Box 7490 veröffentlicht. Voraussichtlich noch am Mittwoch folgt auch noch eine neue Laborversion für alle Besitzer der Fritz!box 7390. Die neue Laborversion von Fritz!OS 6.10-27909 kommt wie immer frisch aus der Entwicklung und erlaubt es, vorab einen Blick auf neue Funktionen zu werfen, die dann mit der nächsten offiziellen Fritz!OS-Version Einzug halten werden.

Foto: AVM

Zu diesen Neuerungen gehört dieses Mal unter anderem eine neue Sicherheitsübersicht, die den Anwendern alle sicherheitsrelevanten Informationen auf einen Blick liefert. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, sich über eine Push-Mail über die Verfügbarkeit einer neuen Fritz!OS-Version informieren zu lassen. Die Entwickler haben außerdem die DSL-Diagnose erweitert und die Stabilität für G.Vector und Fallbackprofile verbessert. Wer sein Fritz!Box als NAS einsetzt, darf sich über den neuen HTML-Multimediaplayer für Audio, Videos und Foto freuen.

Die neue Laborversion für die Fritz!box 7490 finden Sie hier auf www.avm.de/labor. Hier soll in Kürze auch die neue Laborversion für die Fritz!box 7390 folgen.

Hier alle Neuerungen und Verbesserungen im Überblick:

Neue Funktionen:

Sicherheit

  • NEU - Sicherheitsübersicht zeigt sicherheitsrelevante Informationen zur FRITZ!Box auf einen Blick

  • NEU - Unterstützung von TLS 1.2 (SSL mit AES) für die https-Fernwartung der FRITZ!Box

  • NEU - Unterstützung neuer Mailsysteme (STARTTLS) beim Push-Mail-Versand

  • NEU - Benachrichtigung für neues FRITZ!OS per Push-Mail

  • NEU - Anzeige der letzten Anmeldungen an der FRITZ!Box Oberfläche

Smart Home

  • NEU - Countdown-Option

Verbesserungen:

DSL

  • Stabilität für G.Vector und Fallbackprofile verbessertDSL: Erweiterung der DSL-Diagnose

Internet

  • Tarifübersicht und Online-Zähler zusammengefasstInternet: Link auf die Informationen zur BPjM-Info aktualisiert

WLAN

  • Verbesserungen im Upload gegen einzelne Broadcom-11ac-Clients im 5GHz-Band

  • Druckansicht unverschlüsselte Verbindung korrigiert

  • Druckansicht getrennt für Haupt-AP und Gast-AP

  • WLAN-Ereignistexte überarbeitet

  • Stabilität verbessert im Repeater-Szenario

  • Direktlink zum WLAN-Gastzugang auf Startseite

  • MAC-Adressfilter verschoben nach WLAN/Sicherheit

  • Anmeldung per QR-Code für Haupt-AP hinzugefügt

Telefonie

  • Gesprächsqualität bei parallelem Datenverkehr im Heimnetz (WLAN<->LAN) verbessert

  • Übernahme der Einstellungen für V.I.P/Klingeltonzuweisung aus dem Google Online-Telefonbuch

  • Vermeidung von führenden Leerzeichen bei der Synchronisation von Kontakten mit dem Online-Adressbuch

Telefonie/DECT

  • Mailempfang immer zuerst verschlüsselt auf Port 995 versuchen

Heimnetz

  • Wechsel des Zugangsprofil der Kindersicherung direkt in den Gerätedetails

  • Mediaserver Anpassungen für Google Play Music

  • Vergabe wechselnder IPv4-Adressen im Heimnetz korrigiert

  • Problem bei der Zuordnung von Gerätenamen im Heimnetz beseitigt

Smart Home

  • Eingabe freier Werte für 'Abschalten bei Standby'

  • Tooltip mit Wert der Balken bei der Energieanzeige

System

  • Einrichtung des Push Services überarbeitet

  • Stabilität verbessert (Analyse von Fehlerberichten)

  • DSL-Grafik in der Push Mail FRITZ!Box-Info korrigiert

Sicherheit

  • Übernahme von Portfreigaben verhindert nicht mehr löschbare Doubletten von Freigaberegeln

  • Anweisung für Suchmaschinen ergänzt, damit die Anmeldeseite der FRITZ!Box nicht mehr indiziert wird

  • Umstellung auf SSL-verschlüsselten Push-Mailversand über Port 587 mit Fallback auf Port 25, wenn kein anderer Port angegeben ist

NAS

  • Verbesserte Geschwindigkeit bei der Anzeige von Ordnerinhalten und Vorschaubildern

  • HTML-Multimediaplayer für Fotos, Audio und Video integriert

  • Suche um Filterfunktion erweitert

  • Suche nach Metadaten (Erstellungsdatum, Änderungsdatum, Größe) möglich

  • Upload per Drag&Drop von einzelnen oder mehreren Dateien (keine Ordner)

  • Umbenennen mehrerer Dateien auf einmal ist nun möglich

  • Freigegebene Dateien und Ordner werden mit eigenem Icon angezeigt

  • Fortschrittsanzeige bei Dateiuploads verbessert

  • Anzeige der NAS-Seiten auf Mobilgeräten optimiert (verminderte CPU-Belastung)

Nutzung mit iPads

  • Verbesserte Bedienung sowie Upload von mehreren Dateien auf einmal ermöglicht

Mediaserver

  • Unterstützung des Google "All Inclusive" Musik-Abo-Services

  • Unterstützung von in Google Play Music erstellten Playlisten

USB

Erkennung von Mobilfunksticks verbessertUSB: Erkennung von speziellen Festplatten verbessert

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der PC-Welt. (mhr)