Cebit 2012

Neue Konferenztelefone für UC-Umgebungen von Konftel

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Die schwedische Avaya-Tochter Konftel hat auf der CeBIT 2012 die Konferenztelefone der Konftel-55-Reihe vorgestellt. Besondere Merkmale: Skandinavisches Design, vielfältige Anschlussmöglichkeiten und eine sehr gute Akustik.
Das Konftel 55W mit Bluetooth und Akku.
Das Konftel 55W mit Bluetooth und Akku.
Foto: Konftel

Geht es um Themen wie Unified Communications, Web- oder Videokonferenzen, wird häufig ein wichtiger Aspekt vernachlässigt: die Akkustik. Knarzt der Ton über die schwachen PC- oder Smartphone-Lautsprecher, ist es fast schon egal, dass das Bild kristallklar erscheint. Konftel, seit 1988 auf Konferenztelefone spezialisiert, setzt hier mit den Geräten der neuen Konftel-55-Reihe an. Die schicken Apparate sind mit der hausintern entwickelten und patentierten Technologie Omnisound HD ausgestattet, Diese bietet nicht nur Breitbandsound bis 24 kHz, sondern unterstützt auch HD Vollduplex, 360 Grad Soundaufnahme und -wiedergabe sowie Echo- und Rauschunterdrückung.

Die Konftel 55 Reihe ist für kleine und mittlere Konferenzräume konzipiert und umfasst die beiden Modelle Konftel 55 und Konftel 55W. Das Konftel 55 verfügt über Anschlüsse für Tisch- und Mobiltelefone, PC und Headset. Der Aufnahmebereich beträgt rund 30 Quadratmeter. Das Konftel 55W ist zusätzlich mit Bluetooth ausgestattet. Darüber hinaus ist für das Konftel 55W ein Akku erhältlich, der bis zu neun Stunden Sprechzeit ermöglicht. Mit zusätzlichen Mikrofonen lässt sich der Aufnahmebereich des Konftel 55W auf bis zu 70 Quadratmeter erweitern.

Die beiden Modelle der Konftel 55 Reihe lassen sich in UC- (Unified-Communications-) Infrastrukturen integrieren und für Web- und Videokonferenzen einsetzen. Wie Ralf Kalker, Vertriebsleiter DACH bei Konftel, erklärt, lassen sich über das Device aber auch Konferenzen zwischen Skype sowie Fest- und Mobilfunknetzen schalten. Das Konferenztelefon funktioniert dabei quasi als Hub im Kommunikationsnetz.

Die Bedienung erfolgt über ein benutzerfreundliches Touch-Display. Dieses zeigt die angeschlossenen Geräte an und ermöglicht den einfachen Wechsel zwischen den Anschlüssen. Zudem lassen sich vorab gespeicherte Telefonkonferenzen per Knopfdruck einrichten. Last, but not least unterstützen die Geräte Sprachaufzeichnung per SD-Karte. Dies erleichtert es, Protokolle zu führen oder Interviews zu transskribieren. Ebenso lassen sich die Konferenztelefone im Offline-Betrieb als Diktiergeräte einsetzen.

Konftel 55 und 55W sind ab dem zweiten Quartal 2012 im Fachhandel verfügbar. Die genauen Preise stehen noch nicht fest, sollen jedoch um die 500 Euro liegen.