In Tallinn

Neue IT-Agentur der EU nimmt Arbeit auf

03.12.2012
Die EU steuert ihre Computersysteme zum Schutz der inneren Sicherheit und offenen Grenzen künftig von Estlands Hauptstadt Tallinn aus.
Europa-Flaggen vor dem Gebäude der Kommission in Brüssel
Europa-Flaggen vor dem Gebäude der Kommission in Brüssel
Foto: Radio Nederland

Dort nahm am Samstag die neue Europäische Agentur für IT-Großsysteme (Agency for large-scale IT systems) ihre Arbeit auf, wie die Vertretung der EU-Kommission in Tallinn mitteilte. Die Agentur wird die EU-Datenbanken für biometrische Visa-Daten von Nicht-EU-Bürgern (VIS) sowie für die Fingerabdrücke von Asylbewerbern (Eurodac) betreiben. Zudem wird die Behörde für das 2013 startende Schengener Informationssystem II zuständig sein, mit dem Grenzschützer und Justizbehörden Fahndungsdaten austauschen können.

Die IT-Agentur wird zweigeteilt arbeiten: Während sich Sitz und Verwaltung in Tallinn befinden, sind die Server für die Datenbanken im französischen Straßburg. Die Ausfallsysteme stehen im österreichischen Sankt Johann im Pongau. (dpa/tc)