Großprojekt

Neue Infrastruktur für HDI-Gerling

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Siemens IT Solutions and Services ergattert den Auftrag über 140 Millionen Euro.

Das zur Talanx-Gruppe gehörige Versicherungsunternehmen HDI-Gerling will seine Kommunikationsinfrastruktur in Deutschland erneuern und seine IT-Infrastruktur konsolidieren. Mit der Umsetzung hat es den IT-Dienstleister Siemens IT Solutions and Services beauftragt.

Thomas Noth, Vorstandsmitglied der Talanx AG
Thomas Noth, Vorstandsmitglied der Talanx AG
Foto: Talanx

"Die Kommunikationsinfrastruktur ist ein Erfolgsfaktor im Versicherungsgeschäft", sagt Thomas Noth als Vorstandsmitglied der Talanx AG. Gemeinsam mit Siemens werde HDI-Gerling eine Lösung implementieren und betreiben, die einen "entscheidenden" Beitrag zu einer "effizienten und kundenorientierten Bearbeitung" leisten soll.

Laufzeit von sieben Jahren

Der Auftrag hat eine Laufzeit von sieben Jahren und ein Volumen von 140 Millionen Euro. Rund 10.000 Mitarbeiter des Versicherungsunternehmens erhalten neue Kommunikationssysteme von Siemens Enterprise Communications, die auf der HiPath-8000- und Cisco-Technik basieren. Der Rollout ist an 263 Kundenstandorten innerhalb Deutschlands geplant.

Zudem hat der IT-Dienstleister den Auftrag erhalten, das Kunden-Call-Center auf eine neue Kommunikationsplattform ("OpenScape Contact Center") umzustellen. Last, but not least sollen die zwei BS2000-Rechenzentren in Hannover zusammengefasst werden.