"Wall Street Journal"

Neue Hinweise auf iPhone mit größerem Bildschirm

16.05.2012
Die Hinweise auf ein größeres neues iPhone von Apple verdichten sich.
Die Bildschirmdiagonale des iPhone misst seit dem Urmodell knapp neun Zentimeter.
Die Bildschirmdiagonale des iPhone misst seit dem Urmodell knapp neun Zentimeter.
Foto: Apple

Wie das "Wall Street Journal" am Mittwoch berichtete, hat Apple bei seinen asiatischen Zulieferern Bildschirme bestellt, die über die bisher verwendeten 3,5 Zoll (8,9 cm) hinausgingen. Nun liege die Bildschirm-Diagonale bei mindestens vier Zoll.

Mit dem schon länger erwarteten Schritt würde Apple an die größeren Bildschirme von Smartphones mit dem Android-Betriebssystem anknüpfen. Seit der Vorstellung des ersten iPhones im Jahr 2007 hatte Apple an seinen 3,5 Zoll festgehalten, während die Konkurrenz immer größere Handys herausbrachte. Erst Anfang diesen Monats stellte Samsung seinen sogenannten iPhone-Jäger "Galaxy S III" mit einer Bildschirm-Diagonale von 4,8 Zoll (12,2 Zentimeter) vor.

Wie üblich kommentierte Apple den Bericht nicht. Der kalifornische Elektronikriese ist für seine Geheimniskrämerei bekannt. Auch ein Datum für die Vorstellung des neue iPhones gibt es nicht. Erwartet wird, dass die neueste Variante des Verkaufsschlagers im Herbst herauskommt. Die Produktion der Bildschirme solle jedenfalls kommenden Monat starten, berichtete die Zeitung unter Berufung auf eingeweihte Personen. (dpa/tc)