Neue Gerüchte über das erste Android-Smartphone von HTC

23.03.2008
Im Internet sind neue Informationen zum Android-Handy von HTC aufgetaucht. Es hat den klangvollen Beinamen "Dream" erhalten und soll über einen großen Touchscreen und eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur verfügen. Der Erscheinungstermin liegt allerdings erst am Ende dieses Jahres.

HTC tauft sein erstes Gerät mit dem offenen Linux-Betriebssystem Android offenbar auf den klangvollen Namen "Dream". Das Smartphone wird über eine vollständige QWERTZ-Tastatur sowie einen großen Touchscreen verfügen und soll gegen Ende dieses Jahres erhältlich sein. Das berichtet das amerikanische IT-Magazin InfoWorld unter Berufung auf "a person close to the situation".

Diese ominöse Person plauderte sogar noch weitere Details aus. So soll die Tastatur unter dem Display schlummern und sich bei Bedarf in Form eines Schiebe- oder Swivelmechanismus hervorschieben lassen. Das Smartphone soll dabei etwa 13 Zentimeter lang und 8 Zentimeter breit sein. Hier stellt sich allerdings die Frage, ob sich diese Maße auf den auf- oder zugeschobenen Zustand beziehen. Träfe Letzteres zu, dann wäre der erste Androide ein ziemlich dicker Brummer. Im Gegenzug bleibt viel Platz für einen Touchscreen, der wohl größer als die aktuell übliche QVGA-Auflösung (320x240 Pixel) ausfallen dürfte. Zum Vergleich: Sony Ericssons auch nicht gerade winziges neues Hype-Handy Xperia X1 misst zugeschoben bereits 11x5,3 Zentimeter und bietet ein Display, das 800x400 Pixel auflöst.

Licht ins Dunkel der Spekulationen könnte natürlich HTC selbst bringen. Aber der Hersteller schweigt beharrlich zu allen Gerüchten. "Wir können dieses Produkt nicht kommentieren" so der lapidare Kommentar von HTC-Sprecherin Maggi Cheng.

Inhalt dieses Artikels