Web

 

Neue Funktionen und Lizenz für OpenEMM 5.3

11.09.2007
Die Münchner Agnitas AG hat die Version 5.3 ihrer quelloffenen E-Mail-Marketing-Lösung "OpenEMM" veröffentlicht.

Die Software wurde mit dem neuen Release auf die Common Public Attribution License (CPAL) umgestellt, die erst Ende Juli von der Open Source Initiative (OSI) zertifiziert worden war. Auch technisch gibt es in OpenEMM 5.3 allerlei Verbesserungen. Dazu gehören ein erweitertes Versandmodul, das alternativ auch den Mail-Server des Providers für den Newsletter-Versand nutzen kann, verbesserter Import von vorhandenen Empfängerdaten mit automatischer Erkennung von Geschlecht und gewünschtem E-Mail Format, die Verwaltung von Nutzerrechten in thematischen Blöcken statt zuvor zu einzeln, eine vereinfachte Erstellung von Zielgruppen, die Anzeige der Sicherheit des verwendeten Passworts sowie last, but not least besserer Schutz gegen Cross-Site-Scripting.

OpenEMM wurde nach Angaben von Agnitas, das auch kommerzielle und gehostete E-Mail-Marketing-Lösungen offeriert, schon mehr als 20.000 Mal aus dem Netz geladen. Die neue Version 5.3 findet sich wie gewohnt unter www.openemm.org. Agnitas wurde 1999 gegründet, auf seiner Kundenliste stehen unter anderem der Baur Versand, Conrad Electronic, die IBM, OBI, Siemens, T-Com sowie Tomorrow Focus. (tc)