Web

 

Neue Forrester-Studie zum E-Commerce

29.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Marktforschungsinstitut Forrester Research erwartet, daß im elektronischen Handel in den USA in diesem Jahr 20,2 Milliarden Dollar umgesetzt werden. Allein sieben Millionen Kunden würden heuer zum ersten Mal eine Online-Bestellung wagen. Bis Ende des Jahres sollen bereits 17 Millionen US-Haushalte über einen Online-Zugang verfügen, schätzen die Auguren.

Binnen fünf Jahren soll sich diese Zahl auf 49 Millionen erhöhen, so die Studie. Die resultierenden Einnahmen aus dem E-Commerce sollen bis zum Jahr 2004 demnach auf 184 Milliarden Dollar steigen. In der Folge müßten sich die Online-Anbieter wandeln und zu "Post-Web"-Händlern werden, die vor allem von ausführlichen Daten über ihre Kunden lebten - den Hütern der Privatsphäre wird diese Idee ganz und gar nicht gefallen. "Um erfolgreich zu sein, müssen Anbieter künftig die Bedürfnisse ihrer Kunden vorhersagen, ihre Produkt- und Dienstleistungsangebote auf verwandte Bereiche ausweiten und gleichzeitig über die verschiedensten Kanäle vom Ladengeschäft über Kataloge, Call Center, Web-Sites und interaktives Fernsehen bis hin zu mobilen Geräten verkaufen", erklärte Forrester-Analystin Seema Williams. Zum jetzigen Zeitpunkt sei noch kein Anbieter auf diese umfassende neue Strategie vorbereitet.