Web

 

Neue Firmware senkt Fritz!Box-Stromverbrauch um bis zu 20 Prozent

06.06.2007
AVM hat ein wichtiges Firmware-Update für seine populären "Fritz!Box"-Modelle 7170 und 7140 veröffentlicht.

Die neue Fritz!Box-Firmware hat die Build-Nummer 29.04.33 und enthält eine Reihe von Funktionen, die zuvor schon im "Fritz!Labor" von AVM in Vorabversionen zum Test zur Verfügung standen.

Die wohl interessante Neuerung ist der Energiesparmodus ("Eco-Mode"), der den Stromverbrauch der Fritz!Box laut Hersteller um bis zu 20 Prozent - etwa 1 Watt - senken können soll. Das wird über verschiedene Maßnahmen erreicht, zum Beispiel die Minimierung der Prozessorleistung im Ruhebetrieb oder den stromsparenden Betrieb ungenutzter LAN-Anschlüsse. Wie schon bisher können Anwender den Stromverbrauch über die Abschaltung des WLAN-Funkmoduls über die Nachtschaltung oder den WLAN-Schalter zusätzlich Strom sparen. Wie viel Strom die Fritz!Box verbraucht, zeigt ein neuer "Energiemonitor".

Stabilere DSL-Verbindungen und bessere ADSL2+-Unterstützung soll die Firmware 29.04.33 den Fritz!Box-Modellen 7170 und 7140 ebenfalls bringen.
Stabilere DSL-Verbindungen und bessere ADSL2+-Unterstützung soll die Firmware 29.04.33 den Fritz!Box-Modellen 7170 und 7140 ebenfalls bringen.
Foto: AVM

Weitere Neuerungen der neuen Firmware sind ein neuer Assistent zur Einrichtung von Telefonen an der integrierten Telefonanlage der Fritz!Box. Dieser kann auch verwendet werden, um einem bereits angeschlossenen Telefon eine neue Rufnummer zuzuweisen. Die Benutzeroberfläche für die Telefoniefunktionen hat AVM vereinfacht. Technisch wurden nach Angaben des Berliner Herstellers die Unterstützung für ADSL2+, die Stabilität der DSL-Verbindung sowie die Kompatibilität mit USB-Zubehör verbessert.

Herunterladen kann man die neue Firmware aus den Service-Portalen der Fritz!Box-Modelle 7170 und 7140. Dort stehen auch noch detailliertere Informationen zu dem Update. (tc)