Web

 

Neue Filemaker-Version 5.5

15.05.2001
Die frühere Apple-Tochter Filemaker hat Release 5.5 ihrer gleichnamigen Desktop-Datenbank angekündigt. Dieses ist für Windows 2000 zertifiziert und läuft auch nativ unter dem neuen Mac OS X.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Filemaker Inc., hervorgegangen aus der früheren Apple-Softwaretochter Claris, hat gestern das neue Release 5.5 seiner gleichnamigen Desktop-Datenbank für Windows- und Macintosh-Rechner vorgestellt.

Gegenüber der Vorversion haben die Entwickler vor allem an zwei Dingen gearbeitet: Filemaker 5.5 läuft nativ unter dem neuen Apple-Betriebssystem Mac OS X und verfügt über eine deutlich ausgebaute Web-Anbindung. Neben der Desktop-Variante Filemaker Pro wird es wie gewohnt die Web-Publishing-Ausführung "Filemaker Unlimited", "Filemaker Developer" für die Entwicklung von auf Filemaker basierenden Lösungen sowie "Filemaker Server" geben. Die Server-Version, die im Sommer auf den Markt kommt, wird erstmals auch unter Linux (Red Hat) lauffähig sein.

Filemaker Pro kann PDF-Dateien in Container-Feldern speichern und eignet sich damit zur Archivierung. Ebenfalls neu ist eine dynamische SQL-Abfragefunktion für den Zugriff auf Standard-Unternehmensdatenbanken. Außerdem unterstützt Filemaker Pro Citrix Metaframe 1.8 für Windows 2000 Server und Terminal Services. Die bislang nur für Palm-OS erhältliche PDA-Anbindung "Filemaker Mobile" erscheint demnächst auch für Pocket PC und den japanischen Wireless-Standard "iMode".

Die US-Version von Filemaker Pro 5.5 ist laut Hersteller ab sofort verfügbar. Die lokalisierte deutsche Ausgabe folgt in der zweiten Junihälfte und kostet knapp 400 Euro.