Das Deutsche Institut für Normen e.V. gibt bekannt:

Neue DIN-Normen für Tastaturen

04.11.1988

Die Normen und Norm-Entwürfe, die im Bereich des Normenausschusses Informationsverarbeitungssysteme (NI) im DIN Deutsches Institut für Normung e. V. im Oktober 1988 veröffentlicht wurden, betreffen vor allem das Gebiet Tastaturen.

Die Norm DIN 2137/10.88,

"Büro- und Datentechnik, Alphanumerische Tastaturen",

ist die Neuauflage der von DIN 2137/07.76.

Von dieser Neuauflage wurden die Teile 1 und 2 mit Beiblatt 1 sowie die Entwürfe zu den Teilen 6 und 10 im Oktober 1988 veröffentlicht.

Generell wurden die Teile von DIN 2137 erweitert und um Zeichen ergänzt, die den heutigen Anwendungsfällen wie Teletex entsprechen.

Die Normen für deutsche Tastaturen passen in das von ISO aufgestellte Schema für diese Einrichtungen.

Die einzelnen Teile der Norm beziehungsweise der Norm-Entwürfe sind:

DIN 2137, Teil 1:

". . . , Deutsche Tastatur für Schreibmaschinen, Belegung mit Schriftzeichen."

Die Norm hat die Belegung von 46 Tasten mit 96 Schriftzeichen und Leerzeichen zum Gegenstand. Gegenüber der Ausgabe Juli 1976 sind verschiedene, in der Praxis realisierte Neu-Belegungen von Schreibmaschinentasten genormt.

DIN 2137, Teil 2:

". . . , Deutsche Tastatur für Text- und Datenverarbeitung, Belegung mit Schriftzeichen."

Auch diese Norm hat die Belegung von 46 Tasten mit 96 Schriftzeichen zum Gegenstand. Die Eingabe von ASCII-Schriftzeichen nach DIN 66003, zusätzlicher Schriftzeichen anderer Sprachen nach DIN 66303 sowie Schriftsonderzeichen für Teletex und Bildschirmtext sind berücksichtigt.

Neben diesen grundsätzlichen Neuerungen sind gegenüber der Ausgabe von 1976 verschiedene, in der Praxis bereits realisierte Änderungen im Zeichenvorrat vorgenommen.

DIN 2137, Beiblatt 1:

(Zu Teil 1 und 2) . . ., Austauschbelegung mit Schriftzeichen für Mehrsprachentastatur."

Dieses Beiblatt ist neu. Es legt eine Austauschbelegung für die fließende Eingabe von Texten in verschiedenen Sprachen fest, ohne daß ein Tastaturwechsel erforderlich ist.

E DIN 2137, Teil 6:

". . ., Deutsche Tastatur für Text- und Datenverarbeitung; Belegung mit Funktionen."

E DIN 2137, Teil 10:

". . . , Deutsche Tastatur für Text- und Datenverarbeitung; Tastenanordnung und Maße."

Bei den Norm-Entwürfen DIN 2137, Teil 6 und DIN 2137, Teil 10, werden die angepaßten Inhalte der Normen DIN 2127/07.76 und DIN 2139/07.76 in die Belegung mit Funktionen - DIN 2137 Teil 6 - sowie Tastenanordnungen und Maße - DIN 2137, Teil 10 - aufgeteilt.

Stellungnahmen zu Teil 6 und Teil 10 sind bis 31. Januar 1989 möglich.

Weitere Veröffentlichungen fallen in die Gebiete der Folientastaturen und der Magnetbandkassetten.

E DIN 42115, Teil 4:

"Folienschalter; Folientastaturen mit Druckpunkt; Kennwerte, Anforderungen, Prüfungen."

Der Entwurf gehört zu einer Reihe von Normen über Folienschalter, die im Bereich der Elektronik und der Informationstechnik Teil eines Eingabegerätes bilden.

Ein Folienschalter besteht aus mehreren Schichten isolierender und leitender Werkstoffe. Diese sind so beschichtet und angeordnet, daß sich durch Krafteinwirkung an vorgegebenen Stellen (Tastflächen) eine elektrische Schaltfunktion ergibt.

Der vorliegende Norm-Entwurf enthält mechanische und elektrische Kennwerte sowie chemische, maßliche und optische Eigenschaften und Prüfvorschriften. Sie sollen zum Beispiel einwandfreie Schaltfunktion und hohe Lebensdauer der Folientastatur sicherstellen.

Stellungnahmen sind bis zum 31. Januar 1989 möglich.

E DIN ISO 9661:

"Informationsverarbeitung, Magnetbandkassette 12,7 mm, 18 Spuren, 1491 Datenbytes/mm (englische Fassung, identisch mit ISO 9661: 1988)"

Der Norm-Entwurf legt die physikalischen, insbesondere die magnetischen Eigenschaften einer 12,7 mm breiten, 18spurigen Magnetbandkassette fest. Mit diesem Norm-Entwurf werden die Eigenschaften des Bandes und der Kassette sowie das Aufzeichnungsverfahren beschrieben, so daß - in Verbindung mit DIN 66029 - mit solchen Kassetten voller Datenaustausch möglich ist.

Stellungnahmen sind bis zum 31. Januar 1989 möglich.

Diese Normen und Norm-Entwürfe sind bei der Beuth-Verlag GmbH in Berlin 30, Burggrafenstraße 6, erhältlich.

Informationen: DIN/NI-Geschäftsstelle, 1000 Berlin 30, Burggrafenstraße 6,

Rufnummern 0 30/26 01-4 65, -4 12, -5 35.