Web

 

Neue Desktop-VMware steht vor der Tür

05.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seit gestern kann man von der Website von VMware die Betaversion der kommenden VMware Workstation 3.0 herunterladen, die unter Windows XP lauffähig ist. Die Entwickler haben unter anderem Unterstützung für aktuellere Linux-Distributionen sowie Support für USB-Peripherie, DVD-ROM-Datenzugriff, CD-Brennen aus der Virtuellen Maschine heraus und Zugriff auf CD-Daten in ISO-Images hinzugefügt. VMware ermöglicht den gleichzeitigen Betrieb von Windows und Linux auf einem PC, was besonders für Entwickler interessant ist.

Zuletzt hatte sich der Hersteller, dessen Produkte hierzulande Suse in Nürnberg vertreibt, verstärkt auf den Server-Bereich konzentriert (Computerwoche online berichtete). Das gab unter anderem dem Konkurrenten Connectix die Chance, sein "Virtual PC" für Windows auf den Markt zu bringen. Dieses ist zwar in einigen Bereichen leistungsfähiger als VMwares aktuelle Desktop-Version, läuft aber nur unter Windows (ab Version 98) und nicht auch unter Linux als Host-Betriebssystem.