"Zu gut für die Tonne"

Neue App gibt Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

20.11.2012
Eine neue Smartphone-App soll Verbrauchern helfen, unnötige Lebensmittelabfälle zu vermeiden.
Christian Rach und Ilse Aigner präsentieren die neue App des Projekts "Zu gut für die Tonne"
Christian Rach und Ilse Aigner präsentieren die neue App des Projekts "Zu gut für die Tonne"

Neben Tipps zur richtigen Aufbewahrung von Nahrungsmitteln enthält sie unter anderem Reste-Rezepte von 50 Spitzenköchen und Prominenten. Ein interaktiver Einkaufszettel soll es Kunden erleichtern, passende Mengen für eine gewünschte Personenzahl zu besorgen. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat die für iOS und Android erhältliche App "Zu gut für die Tonne" heute morgen mit TV-Koch Christian Rach in Berlin vorgestellt. In Deutschland landen einer Studie zufolge jährlich rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, ein Großteil davon wäre noch genießbar.

Informieren soll die Smartphone-App auch über die Haltbarkeit von Lebensmitteln und die Aufbewahrung etwa in verschiedenen Kältezonen von Kühlschränken. Die Aktion ist Teil einer Initiative des Ministeriums, das Hersteller, Handel und Verbraucher dafür gewinnen will, dass weniger Lebensmittel im Müll landen. Der Studie zufolge kommen jährlich 6,7 Millionen Tonnen Nahrungsabfälle allein aus privaten Haushalten. Im Schnitt wirft demnach jeder Bundesbürger 81,6 Kilogramm Lebensmittel weg. (dpa/tc)