MWC

Neue Android-Smartphones von HTC

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der taiwanische Hersteller HTC hat auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona zwei neue Android-basierende Smartphones präsentiert.
Das "HTC Legend"
Das "HTC Legend"
Foto: HTC

Das "HTC Legend" ist die Weiterentwicklung des "HTC Hero", das der Anbieter im Sommer 2009 auf den Markt gebracht hatte. Novum bei dem mit Android 2.1 ausgestatteten Gerät ist in erster Linie die äußere Hülle, denn das Gehäuse wurde in einem 3D-Fräsverfahren komplett aus einem massiven Aluminiumblock geschnitten. Als Bildschirm verwendet HTC außerdem ein farbenfrohes und dennoch energiesparendes AMOLED-Display. Die Größe beträgt jedoch wie beim HTC Hero 3,2 Zoll. Erwähnenswert ist außerdem, dass der traditionelle Trackball nun einer optischen "Maus" gewichen ist, die von einem schmalen Ring umgeben ist. Das Gerät wird ab April exklusiv bei Vodafone angeboten und soll ohne Vertrag knapp 460 Euro kosten.

Das "HTC Desire"
Das "HTC Desire"
Foto: HTC

Das zweite Android-Gerät mit der etwas kitschigen Bezeichnung "HTC Desire" ist die ungebrandete Version des Google-Handys Nexus One. Als wesentlicher Unterschied wurde das mit einem 1-Ghz-Snapdragon-Prozessor ausgestattete Gerät mit der Oberfläche "HTC Sense" versehen und erhielt die optische Maus zur Steuerung. Zusätzlich stockten die Taiwaner den Arbeitsspeicher auf 567 MB auf, was dem Desire einen kleinen, wenn auch spürbaren Geschwindigkeitsvorsprung gegenüber dem Nexus One bescheren soll. Das HTC Desire soll ebenfalls im April in den Handel kommen und 499 Euro kosten.

Außerdem stellte HTC eine neue, erweiterte Version seines UI HTC Sense vor. Diese wird auf HTC Legend und HTC Desire zum Einsatz kommen, ist aber auch als freies Upgrade für das HTC Hero erhältlich. Die aktuellste Version von HTC Sense zeichnet sich durch nochmals verbesserte Funktionen zur Interaktion mit den wichtigsten Kontaktpersonen aus. Die neue Applikation "HTC Friend Stream" fasst alle Kanäle der sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter oder Flickr zusammen und hält jederzeit die aktuellsten Informationen des digitalen Freundeskreises auf dem Bildschirm bereit. Neben Friend Stream können mit HTC Sense ab sofort auch die eigenen Kontakte in spezifische Gruppen wie zum Beispiel Freunde und Kollegen unterteilt werden.

Zudem wurden bei HTC Sense der Web-Browser, der E-Mail-Client und weitere Applikationen verbessert. Neu ist auch eine Newsreader-Anwendung und das dazugehörende Widget sowie eine "Helikopter"-Ansicht auf die Inhalte der sieben Screens: Hier werden die sieben Bildschirme (Nexus One kann nur fünf) in Miniaturgröße als Gesamtansicht dargestellt, um schnell und einfach auf den entsprechenden Screen zugreifen zu können.