Web

Chaos Computer Club

Netzwerke sind Datenkraken

07.04.2010
Auch der Chaos Computer Club (CCC) hat vor Datenschutzlücken bei sozialen Netzwerken im Internet gewarnt.
Frank Rosengart bei der Verleihung der BigBrotherAwards 2009 (Foto: Matthias Hornung)
Frank Rosengart bei der Verleihung der BigBrotherAwards 2009 (Foto: Matthias Hornung)

"Wenn man erstmal drin ist, ist es eine Krake, die sich alles von den Nutzern holt", sagte Sprecher Frank Rosengart am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. "Internet ist Internet, es gibt da keine Begrenzung." Der Zweck der sozialen Netzwerke sei es letztlich, Geschäfte zu machen.

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hatte dem Netzwerk Facebook mit einer Kündigung ihrer Mitgliedschaft gedroht, falls Daten der Nutzer künftig an Firmen weitergegeben werden können ohne dass die Betroffenen eingewilligt haben.

Die Politik hat nach Ansicht der Internetexperten des Chaos Computer Clubs kaum Möglichkeiten, die Praxis zu ändern. "Die Facebook-Nutzer haben mit dem amerikanischen Unternehmen eine Nutzungsvereinbarung", sagte Rosengart. Damit unterliege das Netzwerk nicht deutschem Recht.

Der Sprecher kritisierte Aigners Vorstoß als "Armutszeugnis". "Dass Datenschutzbestimmungen zu Ungunsten des Nutzers verändert werden, ist nichts Neues", sagte Rosengart. Aigner müsse dies wissen. (dpa/tc)