Web

Freiwillige Abos

"Netzpolitik.org" sammelt 50.000 Euro von Lesern ein

05.12.2013
Das Blog "Netzpolitik.org" kann bei seiner Kampagne für eine Leserfinanzierung erste Erfolge verbuchen.

Seit April seien knapp 50.000 Euro an freiwilligen Zahlungen eingegangen, schrieb Netzpolitik-Gründer Markus Beckedahl am Mittwoch in einem Blogeintrag. "Das ist großartig", freute er sich. Die Unterstützung durch die Leser klappe besser als gedacht. Allerdings schränkte er ein: Der Betrag decke gerade mal die Kosten für den Betrieb des Blogs mit zwei Mitarbeitern.

Markus Beckedahl freut sich: Knapp 50.000 Euro haben Leser von netzpolitik.org seit April für freiwillige Abos lockergemacht.
Markus Beckedahl freut sich: Knapp 50.000 Euro haben Leser von netzpolitik.org seit April für freiwillige Abos lockergemacht.
Foto: Fiona Krakenbuerger

Netzpolitik.org berichtet über Internetthemen und ist eines der bekanntesten deutschsprachigen Blogs. Beckedahl war als Mitglieder der Internet-Enquetekommission des Bundestages selbst daran beteiligt, Empfehlungen für künftige Netzpolitik auszuarbeiten. (dpa/tc)