Web

 

Network Associates steigert Umsatz um 13 Prozent

10.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Sicherheitssoftware spezialisierte US-Anbieter Network Associates hat am Donnerstagmorgen vorbörslich Zahlen zum dritten Quartal seines laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. Das Unternehmen weist einen Nettogewinn von 9,1 Millionen Dollar oder sechs Cent pro Aktie aus nach einem Fehlbetrag von 11,3 Millionen Dollar oder acht Cent aus dem Vorjahresquartal. Die Wall Street hatte laut Thomson First Call allerdings auf zwölf Cent Gewinn pro Aktie getippt.

Den Umsatz steigerte Network Associates von 205,64 Millionen Dollar im Berichtszeitraum des Vorjahres um 13 Prozent auf 232,2 Millionen Dollar. Für das vierte Quartal erwartet das Unternehmen 252 bis 257 Millionen Dollar Umsatz und 24 bis 26 Proforma-Gewinn pro Aktie. Für das gesamte Geschäftsjahr würde dies auf Einnahmen von 1 bis 1,03 Milliarden und 70 bis 75 Cent Proforma-Profit je Anteilschein hinauslaufen.

Network Associates hat bereits ein ereignisreiches Jahr hinter sich. Im Mai schloss die Firma nach einer im März angelaufenen Ermittlung der US-Börsenaufsicht eine interne Revision ab und veröffentlichte geänderte Bilanzen für die Jahr 1998 bis 2000. Anschließend mussten die Verantwortlichen um den damaligen CEO William Larson ihren Hut nehmen. Im August folgte dann nach einem monatelangen Hickhack die Übernahme 25 Prozent der Online-Tochter Mcafee.com. (tc)