Web

 

Network Associates sichert sich kräftigen Gewinn

12.04.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Network Associates (NAI) überraschte Analysten, Anleger und vor allem die defizitäre Konkurrenz mit einem kräftigen Quartalsgewinn: Der Hersteller von Sicherheitssoftware wies für das erste Quartal 2002 einen Pro-forma-Profit von 15,9 Millionen Dollar oder neun Cent pro Aktie aus. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das US-amerikanische Unternehmen noch einen Verlust von 20,3 Millionen Dollar beziehungsweise 14 Cent je Anteil verbucht. Die Analysten waren laut First Call/Thomson im Schnitt mit einem Plus von sieben Cent pro Anteilschein ausgegangen. Im Ergebnis nicht enthalten sind die Zahlen der Antiviren-Website McAfee.com. NAI ist an dem Unternehmen mit 75 Prozent beteiligt und steht kurz davor, auch die restlichen Anteile zu übernehmen (Computerwoche online berichtete).

Die Einnahmen stiegen um 38 Prozent von 154,3 Millionen auf 201,9 Millionen Dollar, die Analysten hatten hier durchschnittlich mit 197,4 Millionen Dollar gerechnet. NAI profitierte nach eigenen Angaben von dem kräftigen Umsatzwachstum in Übersee, insbesondere in Asien. So legten die Einnahmen in China um 143 Prozent zu, in Taiwan und Singapur betrug der Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal immerhin 100 beziehungsweise 70 Prozent. Aufgrund des überraschend guten Geschäftsverlaufs übte sich CEO George Samenuk auch für den Rest des Jahres in Optimismus: Im laufenden zweiten Quartal soll der Umsatz (ohne McAfee.com) zwischen 210 und 220 Millionen Dollar betragen, den Pro-forma-Gewinn bezifferte NAI mit elf bis 13 Cent pro Aktie. Für das gesamte Jahr rechnet Samenuk mit Einnahmen von 875 bis 900 Millionen Dollar und einem Pro-forma-Profit zwischen 50 und 55 Cent je Anteil. Nach erfolgter Konsolidierung von McAfee.com sollen die Planzahlen entsprechend angepasst werden.

(mb)