Web

 

Network Appliance steigert Gewinn und Umsatz

14.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Speicherspezialist Network Appliance hat seine Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahrs 2003 veröffentlicht. Demnach konnte der Anbieter von Open-Network-Storage-Lösungen seinen Umsatz von 200,4 Millionen Dollar im vergleichbaren Vorjahreszeitraum auf 206,8 Millionen Dollar steigern. In den vorhergehenden drei Monaten hatte das Unternehmen 204,9 Millionen Dollar eingenommen.

Auch beim Gewinn legte Network Appliance deutlich zu: So wuchs das Nettoergebnis im ersten Quartal 2003 von einem Verlust in Höhe von einer halben Million Dollar im Vorjahreszeitraum auf ein Plus von 16,2 Millionen Dollar respektive 0,05 Dollar pro Aktie. Damit wurde die Erwartung der Analysten laut Thomson/First Call um ein Cent übertroffen.

CEO Dan Warmenhoven sieht Anzeichen für eine leichte Marktbelebung. Erstmals seit vier Quartalen sei die Nachfrage von Großkonzernen nicht mehr zurückgegangen. Zudem sei der Preisdruck nicht mehr ganz so heftig. Gleichwohl betonte Warmenhoven, der Markt werde nur sehr langsam zu alter Stärke zurückkehren.

Gleichzeitig hat Network Appliance die Ernennung von Steve Gomo zum neuen Finanzchef bekannt gegeben. Als neuer Chief Financial Officer (CFO) sowie Senior Vice President Finance zeichnet Gomo für die finanziellen und rechtlichen Belange des Unternehmens sowie für die Bereiche Informationstechnologie und Investor Relations verantwortlich. Sein Vorgänger Jeff Allen wird die Aufgaben des Executive Vice President of Business Operations übernehmen. (kf)