Netscape ist zurück

Schulze ist freier Autor der Website CIO.de und dem CIO-Magazin.

Ein Urgestein des Internets meldet sich zurück: der Netscape-Browser http://browser.netscape.com. Gut zweieinhalb Jahre war von Netscape nichts mehr zu hören. Nun wurde die neue Version 9 des altehrwürdigen Browsers für Linux, Windows und Mac OS veröffentlicht. Wie schon die Vorversionen ist auch Netscape 9 keine komplette Suite mit Mail-Client, Browser und HTML-Editor mehr. Vielmehr handelt es sich um einen reinen Browser, der auf dem Code von "Firefox 2" und der Mozilla-Rendering-Engine "Gecko" basiert. Leider kann Net-scape 9 unter Windows nicht mehr auf die Rendering-Engine des Internet Explorer zugreifen.

Neu ist das "Link Pad" für temporäre Lesezeichen. Der Hintergedanke dabei ist, dass die eigentlichen Bookmarks mit der Zeit überflüssig werden. Deswegen steht mit dem Link Pad nun eine Möglichkeit zur Verfügung, URLs nur für den baldigen Gebrauch zu speichern. Das Link Pad erscheint in der Sidebar am linken Fensterrand. Um ein Lesezeichen anzulegen, zieht der Nutzer eine geöffnete Web-Seite per Drag and Drop dorthin. Das Lesezeichen für diese Seite existiert nun so lange, bis es angeklickt wird dann öffnet sich die Seite, und das Bookmark wird automatisch gelöscht. Beim Schließen des Browsers bleiben die Lesezeichen im Link Pad erhalten.

Die zweite Neuerung ist der "Mini Browser" in der Sidebar. Dieses zweite Browser-Fenster arbeitet unabhängig von den gewohnten Tabs im Hauptfenster. Auf diese Weise kann der Anwender zwei Websites gleichzeitig nebeneinander in einer Browser-Instanz darstellen. Links von Seiten, die im Mini Browser angezeigt werden, öffnen sich standardmäßig im Haupt-Browser.

Die dritte Verbesserung verspricht eine automatische Korrektur bei falsch getippten URLs in der Navigationszeile. Das funktioniert jedoch nicht bei allen TLDs. Zwar kann Netscape 9 problemlos die Eingabe www.idgcom als www.idg.com auflösen, nicht jedoch www.computerwochede. (Jan Schulze)

CW-Fazit: Netscape 9 ist zwar keine Revolution der Browser-Entwicklung, kann aber mit einigen interessanten und hilfreichen Neuerungen aufwarten.