Web

 

Netbeans 5 ist verfügbar

03.02.2006
Open-Source-Projekt und Eclipse-Konkurrent kommt mit zahlreichen Neuerungen.

Die quelloffene Java-Entwicklungsumgebung Netbeans ist jetzt in ihrer fünften Version verfügbar. Zu den wichtigsten Neuerungen in dem mit dem "Eclipse"-Framework konkurrierenden Projekt gehört der GUI-Builder "Matisse", mit dem Entwickler künftig auf einfache Art Swing-basierende Benutzeroberflächen erstellen können. Ebenfalls soll das Schreiben von Netbeans-"Modulen", die inetwa das Pendant zu den Plug-ins in der Eclipse-Welt darstellen, dank GUI-Unterstützung einfacher werden. Hinzu kommen Collaboration-Features wie Chat-Funktionen, File Sharing und Editing und ein überarbeiteter Client-Support (extssh = interner SSH-Client) für die Arbeit mit dem Concurrent Versions System (CVS), das zur zentralen Verwaltung von Dokumenten in Verzeichnisstrukturen dient.

Weitere Aspekte in Netbeans 5 betreffen das Deployment von Java-Anwendungen, das jetzt auch den "Sun Java System Application Server 8.2", "Bea Weblogic 9" und "Jboss 4" unterstützt, ferner ein verbesserter Support für Struts und Java Server Faces sowie ein überarbeiteter SQL-Editor. Mehr Möglichkeiten gibt es auch bei der Arbeit mit Web-Services. So bietet die Netbeans-Library laut eigenen Aussagen alles, um komplette Web-Services-Clients in Java-Anwendungen gemäß der Java 2 Standard Edition (J2SE) einzubringen, und Java Serverpages können nun Web-Services ohne den Umweg über ein Servlet direkt aufrufen. Schließlich lassen sich beim Refactoring zusätzliche Aktionen vornehmen, es gibt mehr Debugging-Features wie beispielsweise einen "Ant"-Debugger, Updates und zusätzliche Features für die Entwicklung mobiler Lösungen sowie allgemein mehr Benutzerkomfort in den einzelnen Netbeans-Bestandteilen.

Sun Microsystems, als Initiator und wichtigster Unterstützer des Netbeans-Projekts, verwendet die Entwicklungsumgebung als Basis der eigenen Java-Tools, wie beispielsweise im kürzlich vorgestellten "Java Studio Creator 2". Zudem kündigt der Hersteller an, ein technisches Support-Programm auf den Weg zu bringen, das sich bisher aber noch im Betastadium befindet. Allerdings konnte das Projekt anders als das Eclipse-Framework bisher außer Hewlett-Packard und Unternehmen wie Amazon.com und Ebay nur wenig prominente Unterstützer vorzeigen. Auch Sun-Partner Oracle ließ diesbezüglich über die Presse verlauten, dass man Netbeans nur beobachte seine Entwicklungsarbeiten aber auf Borlands "Jbuilder" und Eclipse konzentriere. (as)

Ein ausführlicher Test von Netbeans 5 findet sich in der Online-Rubrik "Produkte und Technik".