Web

 

Netapp enttäuscht trotz solider Ergebnisse

25.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Storage-Spezialist Network Appliance (Netapp) hat das Schlussquartal 2004/05 (Ende: 31.März) mit einem deutlichen Umsatz- und Gewinnanstieg beendet. Das Unternehmen aus Sunnyvale, Kalifornien, steigerte seine Einnahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34 Prozent auf 451,8 Millionen Dollar. Gleichzeitig stieg der Nettoprofit im Jahresvergleich um 74 Prozent von 36,4 auf 63,4 Millionen Dollar oder 16 Cent pro Aktie. Sondereffekte ausgeklammert, erzielte die Company einen (Pro-Forma-)Gewinn von 17 Cent pro Aktie und entsprach damit den Erwartungen der Wall-Street-Experten. Von Thomson First Call befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Ertrag von 17 Cent pro Anteil bei 447,27 Millionen Dollar Umsatz gerechnet.

Im Gesamtjahr 2004/05 kletterten die Einnahmen um 37 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar. Der Nettogewinn stieg um 48 Prozent von 152,1 auf 225,8 Millionen Dollar oder 59 Cent pro Aktie. Der Pro-Forma-Profit wuchs um 63 Prozent auf 237,7 Millionen Dollar oder 62 Cent pro Anteil.

"Das Geschäftsjahr 2005 war für Network Appliance ein außerordentlich erfolgreiches Jahr. Wir konnten beim Umsatz weiter stark zulegen, zusätzliche Marktanteile gewinnen, die Bruttogewinnspanne weiter ausbauen und zudem unser Produktportfolio an innovativen Storage-Lösungen erneut erweitern", sagte Firmenchef Dan Warmenhoven in einer Stellungnahme. "Durch Partnerschaften mit strategischen Anbietern wie IBM, Microsoft, SAP und Veritas legen wir zudem die Basis, um unseren Kunden einen noch besseren Nutzwert zu bieten."

Für das laufende erste Geschäftsquartal 2005/06 stellt Netapp einen Umsatz von zirka 465 bis 479 Millionen Dollar in Aussicht, das entspricht im Jahresvergleich einem Plus von 30 bis 33 Prozent. Der Pro-forma-Profit soll zwischen 17 und 18 Cent je Aktie betragen, der Reingewinn zwischen 16 und 17 Cent pro Anteil ausmachen. Dies deckt sich in etwa mit dem von Thomson First Call ermittelten Marktkonsens. Insgeheim hatten sich die Finanzanalysten aber offenbar noch mehr versprochen: Am gestrigen Dienstag sank der Netapp-Kurs an der US-Nasdaq im Tagesverlauf um sieben Cent auf 30,40 Dollar. Im nachbörslichen Handel ging der Wert des Papiers dann sogar auf 28,75 Dollar zurück. (mb)