"Weiter so!"

Netanjahu gratuliert Waze zu Verkauf an Google

12.06.2013
Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat die Leitung der in Israel gegründeten Verkehrs-App Waze zum Verkauf an den Internetriesen Google beglückwünscht.

"Gratulation, sie haben israelische Technologie weltweit sichtbar gemacht. Sie tragen damit auch zur Füllung der Staatskasse bei, was in diesen Zeiten sehr willkommen ist", sagte Netanjahu unter anderem Waze-Chef Noam Bardin. Laut Medienberichten soll der Preis bei 1,1 Milliarden Dollar (847 Millionen Euro) liegen. "Ich warte nun auf ihr nächstes Start-up", fügte der Ministerpräsident laut einer Mitteilung seines Büros hinzu.

Waze nutzt für seine Navigations-App viele Community- und Crowdsourcing-Funktionen.
Waze nutzt für seine Navigations-App viele Community- und Crowdsourcing-Funktionen.
Foto: Waze

Google hatte zuvor die Übernahme von Waze bestätigt. Ein Kaufpreis war nicht genannt worden. Mit Waze informieren sich die Nutzer gegenseitig über die Verkehrslage. Zugleich berechnet es Fahrtrouten auf Basis aktueller Informationen anderer Nutzer zum Beispiel über Staus und lotst Autofahrer bis ans Ziel. Die App ist kostenlos, Geld kommt durch Werbung und den Verkauf von Kartendaten rein. (dpa/tc)