Nero 9, Move it, LiquidTV

Nero erneuert seine Mediensoftware

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Nero AG, Karlsbad, schickt ihr gleichnamiges Brennprogramm in die neunte Runde und ergänzt es um zwei neue "Liquid-Media"-Produkte.

In die Entwicklung von "Nero 9" sind nach Angaben des Herstellers die Ergebnisse einer Befragung von weltweit mehr als 3000 Nutzern eingeflossen. "StartSmart" ist jetzt in Tabs für Wiedergabe, Ripping, Brennen, Kopieren und Backup aufgeteilt und kann direkt Musik, Fotos und Videos abspielen und Wiedergabelisten erstellen. Außerdem integriert StartSmart (endlich!) die Musikerkennung von Gracenote, der Musikdateien um Metadaten zu Titeln und Künstlern ergänzt.

Nero Live mit Picture-in-Picture (PiP)
Nero Live mit Picture-in-Picture (PiP)

In Sachen Video werden hochauflösende Aufnahmen (AVCHD) unterstützt, die sich ebenso wie normale DV-Filme mit "Tape-Scan" in einer schnellen und einfachen Vorschau anzeigen lassen. HD-Projekte lassen sich mit SmartEncoding auch auf herkömmliche DVDs brennen, optional ist auch ein Blu-ray Disc Authoring Plug-in erhältlich. Der Multimedia-Player "ShowTime" hat nun Docking- und Standby-Modi für Browserfenster und Playlists und greift ebenfalls auf die Gracenote-Datenbank zu.

Bei TV-Aufnahmen soll die Funktion "AdSpotter" Werbeblöcke erkennen und automatisch entfernen können. Per "MusicGrabber" lassen sich Musiktitel in einem Film oder Musikvideo erkennen und als MP3 extrahieren. Eine weitere Komponente ist die Fernsehsoftware "Nero Live", die als Einzelapplikation oder Ergänzung von Windows Media Center arbeitet. Man kann damit Fernsehen (auch HDTV) live oder zeitversetzt ansehen und aufnehmen, auch Picture-in-Picture ist möglich. Last, but not least enthält Nero 9 die Datensicherungssoftware "BackItUp4" und weitere Backup- und Recovery-Funktionen.

Nero 9 ist im Handel und online für rund 70 Euro erhältlich, das Blu-ray-Brenn-Plug-in kostet auf nero.com sieben Euro. Für Nutzer einer Vorversion ist ein vergünstigtes Upgrade zu haben.

Die Oberfläche von Nero Move it
Die Oberfläche von Nero Move it

Ganz neu im Nero-Programm ist die 50 Euro teure Lösung "Nero Move it". Sie konvertiert Musik, Fotos und Videos automatisch für zahlreiche mobile Endgeräte wie Apples iPhone oder die PlayStation Portable (PSP). Dabei lassen sich Daten auch schon umwandeln, bevor das Mobilgerät am PC angeschlossen wird, um die spätere Synchronisation zu beschleunigen.

Bislang leider nur für den US-Markt interessant ist "Nero LiquidTV/TiVo PC". Diese Nero-Software kann Aufnahmen aus digitalen Videorekordern von TiVo auf PCs und mobile Geräte übertragen.