Neoware schützt Thin Clients vor Viren

08.06.2006
Die Sicherheitslösung "Security Center" soll zudem unbefugte interne und externe Zugriffe auf Server und Desktops verhindern.

Mit seinem Security Center stellt Neoware eine Sicherheitslösung vor, die es ermöglichen soll, jedes Standard-PC-Antivirenprogramm auf Neoware Thin Clients unter Windows XP Embedded einzusetzen. Dank der Neoware-Technik "Open Antivirus" sollen Unternehmen ihre Thin Clients und ihre PCs demnach mit derselben Antivirensoftware schützen können, was Administrationsaufwand und -kosten reduziert. Zudem lassen sich laut Anbieter regelmäßige Antiviren-Updates ohne Ausfallzeiten auf Thin Clients vornehmen. Die ebenfalls in dem Security-Paket enthaltene "Neoware Firewall" wiederum verhindert unbefugte Zugriffe auf Server und Desktops, indem sie sowohl ein- als auch ausgehende Zugriffsanfragen filtert. Das Neoware Security Center ist zusammen mit den Thin Clients des Anbieters und dessen "Image Manager" verfügbar, der Standardbetriebssysteme vom zentralen Server auf PCs und Thin Clients streamt. (kf)