Web

 

Nemetschek steigert Gewinn - Prognose für 2005 bekräftigt

02.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Bausoftware-Spezialist Nemetschek hat im ersten Halbjahr seinen Gewinn deutlich gesteigert und hält angesichts guter Auslandsgeschäfte an seinen Prognosen fest. Wegen des Wegfalls von Firmenwertabschreibungen und Kostensenkungen sei der Überschuss bei einem leichten Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1,6 Millionen auf 4,1 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. Der Umsatz nahm in den ersten sechs Monaten von 46,4 Millionen auf 47,1 Millionen Euro zu.

Für die zweite Jahreshälfte rechnet das Unternehmen mit einer weiteren Erlössteigerung, im Gesamtjahr soll die Marke von 100 Millionen Euro geknackt werden - nach knapp 97 Millionen Euro im Vorjahr. "Momentan schaut das auch gut aus", sagte eine Unternehmenssprecherin. Das Betriebsergebnis will Nemetschek 2005 auch bereinigt um den Wegfall der Firmenwertabschreibungen deutlich verbessern. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen vor Firmenwertabschreibungen ein Betriebsergebnis von elf Millionen Euro erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern belief sich in den ersten sechs Monaten auf 5,2 Millionen Euro nach 2,5 Millionen Euro vor Jahresfrist.

Im ersten Halbjahr profitierte Nemetschek von einem guten Auslandsgeschäft, das etwas mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes ausmacht. Die Auslandserlöse stiegen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2004 um zehn Prozent. Im Inland mache Nemetschek weiterhin die anhaltende Konjunkturschwäche im Bausektor zu schaffen, sagte die Sprecherin. Die Nemetschek AG gehört zu den führenden Anbietern im Bereich der Software für die Bauindustrie. (dpa/tc)