Tanja Tamara Dreilich

Nemetschek-Chefin schmeißt hin

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Tanja Tamara Dreilich, Alleinvorstand des Bausoftware-Herstellers Nemetschek AG, hat ihr Amt als Vorstand der Nemetschek AG mit Wirkung zum Ablauf des 26. August 2013 niedergelegt und ihren Anstellungsvertrag entsprechend gekündigt.

Das teilt Nemetschek in einer Ad-hoc-Mitteilung mit. Der Aufsichtsrat werde zeitnah einen Nachfolger im Amt des Vorstands bestimmen, heißt es weiter. Dreilich begründete ihre Entscheidung wie folgt: "Ungeachtet der erfolgreichen Entwicklung der Gesellschaft sowie der sich abzeichnenden Erfolge im laufenden Geschäftsjahr gibt es unüberbrückbare Differenzen zwischen Vorstand und Aufsichtsrat, die einer Fortsetzung meiner Tätigkeit entgegenstehen."

Tanja Tamara Dreilich geht wegen "unüberbrückbarer Differenzen" mit dem Nemetscheck-Aufsichtsrat.
Tanja Tamara Dreilich geht wegen "unüberbrückbarer Differenzen" mit dem Nemetscheck-Aufsichtsrat.
Foto: Nemetschek

Dreilich war erst im vergangenen Frühjahr vom Immobilienkonzern Gagfah als Finanzchefin zu Nemetschek gewechselt. Im Oktober 2012 warf der Aufsichtsrat dann den bis dato Vorstandssprecher Tim Alexander Lüdke raus, wodurch Dreilich Alleinvorstand wurde.