Web

 

NEC will LCD-Geschäft einschränken

23.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der zunehmende Preisdruck im LCD-Bereich scheint ein erstes prominentes Opfer zu fordern: NEC erwägt eigenen Angaben zufolge den Ausstieg aus dem Bereich großformatige LCDs. "Wir prüfen derzeit, auf welche Bereiche im LCD-Geschäft sich NEC künftig fokussiert", erklärte Unternehmenssprecher Daniel Mathieson. In der japanischen Presse tauchten allerdings schon Berichte auf, dass der Ausstieg aus dem Geschäft mit den großen Displays beschlossene Sache sei.

Die LCD-Preise fallen seit geraumer Zeit (Computerwoche online berichtete), und Analysten erwarten einen weiteren Preisverfall. Schuld sei die gesteigerte Produktion von südkoreanischen und taiwanesischen Firmen wie Samsung oder Acer, die damit enormen Druck auf japanische Unternehmen wie NEC ausübten. Das Unternehmen produziert pro Monat rund 150.000 LCD-Monitore - der damit im letzten Jahr erwirtschaftete Umsatz wird mit etwas weniger als 813 Millionen Dollar beziffert.