Web

 

NEC und Sun erweitern Partnerschaft

05.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Computerbauer NEC und Sun Microsystems haben heute in Tokio einen Ausbau ihrer bereits bestehenden strategischen Allianz angekündigt. Daraus sollen neue Systemlösungen entstehen, die Technik und Produkte beider Anbieter beinhalten und in Japan sowie weltweit angeboten werden sollen.

Geplant ist einer Pressemitteilung zufolge unter anderem der Ausbau des gemeinsamen Systemintegrations-Geschäfts, die Entwicklung sicherer Sprach- und Datenlösungen sowie engere Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Middleware.

Die Kooperation im Bereich Systems Integrations adressiert demnach speziell Mobilfunkanbieter sowie Netzmärkte und Telekommunikation, unter anderem mit NECs "Multimedia Information Platform" (NEMIP) auf Solaris- Die Lösung unterstützt aber auch HP-UX, Windows und Linux. NEC will ferner seine OMCS-Technik (Open Mission Critical System) auf Solaris in Japan "und anderen Ländern" offerieren.

NECs IP-Telefonieplattform "Univerge/SV7000" wollen beide Partner mit Suns Thin-Client-Serie "Sun Ray" integrieren. NEC will diese Lösung als Schlüsselkomponenten seines CRM-Portfolios (Customer Relationship Management) für Call Center einsetzen. Mit Plala Networks gibt es dafür bereits einen ersten Referenzkunden.

Überdies haben NEC und Sun Integrations-Tests und Qualitäts-Verifikation für wichtige Komponenten ihrer jeweiligen Middleware-Stacks "VALUMOware" und "Java Enterprise System" absolviert. Weitere Kooperationen in den Bereichen Autonomic Computing und Web-Services werden geprüft und sollen von Sparc-Solaris auch auf die x86/x64-Varianten des Sun-Betriebssystems ausgedehnt werden. (tc)