Web

 

NEC entwickelt Brückenchip für USB 2.0

05.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern NEC hat nach eigenen Angaben einen Brückenchip entwickelt, der den Anschluss von USB-2-Peripherie (Universal Serial Bus) über die IDE/ATAPI-Schnittstelle eines Systems ermöglicht. Der Hersteller sieht dies als Lösung für die Übergangszeit, bis Systemdesigner USB 2 nativ integrieren. USB 2 - bislang ein reiner Papiertiger - stellt eine seriellen Anschluss mit bis zu 48o Mbit/s zur Verfügung. Der gegenwärtige Standard USB 1.1 erlaubt lediglich 12 Mbit/s.