Web

 

NCR schickt Teradata 7 in den Betatest

01.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Data-Warehousing-Sparte von NCR, Teradata, startet dieser Tage den Betatest der kommenden Version 7 von "Teradata Warehouse". Die fertige Version will das Unternehmen nach eigenen Angaben am 20. Dezember auf den Markt bringen. "Nach zwei Jahren Entwicklung gibt es in der Suite rund 150 neue Features, und wir sind bereit für Beta-Test und Beta-Kunden. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es gerade noch 70 Bugs, die identifiziert und noch nicht gefixt sind", erklärte Senior Vice President Alan Chow.

Teradatas Chief Operating Officer (COO) Mark Hurd kündigte an, Teradata Warehouse 7 versuche komplexe Warehouse-Architekturen dadurch zu vereinfachen, dass alle Decision-Support-Datenbanken (Data Marts, Operational Data Stores, analytische Server etc.) zu einem zentralen und unternehmensweiten Warehouse konsolidiert würden. Die Software läuft auf einer Reihe von 32- und 64-Bit-Plattformen, darunter Unix und Windows 2000. "Wir wollen es zusammen mit Windows .Net Server veröffentlichen, aber wie wir alle wissen verspätet sich dieses ein wenig", so Chow.

Unabhängig von der Produktankündigung hat Teradata eine strategische Partnerschaft mit Cap Gemini Ernst & Young geschlossen. Beide Unternehmen wollen gemeinsam eine neue Plattform namens "Loyalty Factory" entwickeln, mit der Unternehmen anhand ihrer eigenen Daten eine analytische CRM-Lösung (Customer Relationship Management) testen können, ohne vorab in Infrastruktur oder Marketing-Prozess-Redesign investieren zu müssen. Bei Gefallen installiert CGEY das Produkt dann beim Anwender oder stellt es als Outsourcer zur Verfügung. (tc)