NBA Live 2003: Basketball vom Feinsten

28.02.2003
Von Bettina Wirth
EA Sports fasziniert mit Ballsport der Spitzenklasse: Sie kämpfen Seite an Seite mit Dirk Nowitzki und den anderen Superstars der National Basketball Association um den Ligapokal.

Alle amerikanischen Teams der Saison 2003 tummeln sich bei NBA Live auf der Auswahlliste. Zusätzlich können Sie All-Star-Teams der vergangenen Jahrzehnte antreten lassen. Witziges Detail: Im modischen Kontrast zu den aktuellen Baggypants tragen die Spieler der 60er- und 70er-Jahre diese superkurzen Shorts, die schon damals niemandem außer Magnum standen.

Schon als Anfänger genießen Sie den vollen Spielspaß, denn die CPU denkt mit. Auch ohne Kenntnis aller Steuerungsmöglichkeiten kommt die Begegnung in Fluss, Ihre Pässe finden den richtigen Mann, und es gelingt auch mal ein Slam-Dunk.

Ein Gegner der Chicago Bulls versucht Kobe Bryant den Ball abzujagen, doch der Lakers-Spieler setzt unbeirrt zum Wurf an.
Ein Gegner der Chicago Bulls versucht Kobe Bryant den Ball abzujagen, doch der Lakers-Spieler setzt unbeirrt zum Wurf an.

Spektakulär wird es aber erst, wenn die Befehle wirklich von Ihrem Gamepad kommen. Mit ein wenig Übung erschließt sich eine breite Palette an Aktionen und Bewegungen. Um wirklich alle Spezialmanöver zu nutzen, benötigen Sie allerdings ein Steuerungs-Pad mit zehn Knöpfen und zwei Analog-Sticks. Aber auch mit insgesamt acht Knöpfen gelingen schöne Körperdrehungen und Dribblings durch die Beine.

Die Basketballer vollführen dank der intelligenten Steuerung angetäuschte Korbleger mit nachfolgendem Zuspiel oder elegante Volley-Dunkings, bei denen Ihr Spieler einen Pass im Flug fängt, um den Ball gleich darauf im Korb zu versenken. Auch Doppelpässe, Körpertäuschungen und blitzschnelles Ballklauen gehören bald zum Repertoire.

In höheren Schwierigkeitsgraden müssen Sie gerade in der Defensive konzentriert spielen. Wildes In-die-Höhe-Springen verhindert leider in den seltensten Fällen gegnerische Treffer. Effektiver verteidigen Sie mit früher Manndeckung und guter Rebound-Arbeit. Versuchen Sie dem Gegner mit so genannten Steals den Ball beim Dribbeln abzujagen. Aber Vorsicht vor Fouls: Sie kriegen die Quittung in Form von Freiwürfen, die Ihre Gegner leider schlafwandlerisch sicher in Punkte umsetzen.

Inhalt dieses Artikels