Web

 

Navigon-3100-Serie warnt vor Radarfallen

08.02.2007
Der Navigationsgeräte-Hersteller Navigon bringt seine neue 3100-Serie mit zwei Systemen auf den Markt. Das Modell 3100 verfügt über Karten für den deutschsprachigen Raum, das 3110 bietet Material für 37 Länder Europas.

Mit dem eingebauten Fahrspurassistenten können sich Autofahrer in unübersichtlichen Straßen laut Anbieter zurechtfinden. Ebenfalls integriert ist eine Streckenübersicht mit Informationen über die nächsten Raststätten, Parkplätze und Tankstellen. Eine Blitzerdatenbank mit europaweit fast 15.000 fest installierten Radarfallen schützt vor unliebsamen Überraschungen. Außerdem können sich Nutzer ausrechnen lassen, auf welcher Route sie den wenigsten Kraftstoff verbrauchen.

Das 3,5 Zoll große Touchscreen-Display lässt sich wahlweise in 2D- oder 3D-Ansicht betrachten. Optional ist für die 3100-Serie ein TMC-Modul erhältlich, das den Fahrer um Staus und andere Verkehrsbehinderungen herumführt. Das System gleicht dazu aktuelle TMC-Daten in Echtzeit mit der eingegebenen Route ab und berechnet – wenn nötig – eine neue Strecke.

Die beiden Navigationsgeräte sind ab April im Fachhandel oder direkt bei Navigon online erhältlich. Das 3110-Modell mit europaweitem Kartenmaterial kostet 329 Euro, die 3100-Länderversion für den deutschsprachigen Raum 249 Euro. (sh)