Web

 

Nasdaq setzt Handel mit Marchfirst-Aktien aus

29.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Handel mit den Aktien des Internet-Beratungsunternehmens Marchfirst wurde am gestrigen Mittwoch gegen Mittag bei 16 Cent gestoppt. Die Nasdaq begründete ihre Entscheidung damit, dass die finanziell arg gebeutelte Firma einer Anfrage nach bestimmten Unternehmensinformationen nicht nachgekommen sei. Worum es dabei ging, wollte die US-Börse nicht sagen. Derzeit kursieren Gerüchte, wonach Marchfirst zwischen 2000 und 3500 seiner 7000 Mitarbeiter entlassen will (Computerwoche online berichtete). Aufgrund dieser Spekulationen war die Aktie am vergangenen Dienstag um 41 Prozent gesunken.