Web

 

Nasa-Hacker kommt hinter Gitter

06.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein US-Gericht hat den "Nasa-Hacker" Raymond Torricelli am gestrigen Mittwoch zu einer Haftstrafe von vier Monaten verurteilt. Zudem wurde dem 20-Jährigen eine Geldbuße von 4400 Dollar und Hausarrest von weiteren vier Monaten auferlegt. Torricelli hatte im Dezember 2000 gestanden, sich unter anderem im Jahr 1998 unbefugten Zugang zu zwei Rechnersystemen der US-Weltraumbehörde Nasa verschafft zu haben (Computerwoche online berichtete). Auf einer der Maschinen, die eigentlich unbemannte Weltraum-Missionen steuern sollten, hatte der unter dem Namen "Rolex" aktive Hacker einen Chatroom eingerichtet und dessen Besucher auf pornografische Sites gelockt. Deren Betreiber hatten ihm für jeden "Kontakt" 18 Cents gezahlt.

Hätte sich Torricelli für unschuldig erklärt, hätte dem Hacker eine maximale Haftstrafe von 27 Jahren sowie eine Geldstrafe in Höhe von 950.000 Dollar gedroht. Die US-Regierung erklärte, das illegale Eindringen von Torricelli in die Nasa-Rechner habe Kosten von mehreren tausend Dollar verursacht.