Web

 

Napster steigert Kundenzahl und verringert Fehlbetrag

18.05.2006
Der Online-Musikdienst Napster konnte im abgeschlossenen Quartal seinen Kundenzahl deutlich steigern.

Das in Los Angeles ansässige Unternehmen wies für den Ende März abgeschlossenen Berichtszeitraum einen Nettoverlust von 4,4 Millionen Dollar oder zehn Cent pro Aktie aus nach einem Fehlbetrag von 24,3 Millionen Dollar oder 60 Cent je Anteilschein ein Jahr zuvor. Den Quartalsumsatz steigerte die Firma, die ihren populären Namen vom Pionier der (illegalen) Musiktauschbörsen geerbt hat, im Jahresvergleich um 54 Prozent auf 26,8 Millionen Dollar.

Zu Ende des Berichtszeitraums zählte Napster 606.000 zahlende Kunden. Diese steuerten rund 86 Prozent zum Musikumsatz bei. Bei Napster kann man Musik nicht dauerhaft erwerben, sondern nur während der Laufzeit des Abonnements nutzen. Der Service nutzt das Audioformat und digitale Rechte-Management (DRM) von Microsoft, die nicht mit dem marktführenden Audioplayer "iPod" von Apple funktionieren. Apple setzt stattdessen auf den Codec AAC und sein proprietäres DRM "Fairplay". (tc)