Web

 

Nackt im Netz

15.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sechs nackte „Studentinnen“ im Internet waren einer Bürgerversammlung aus Tampa, Florida, zuviel: Die Repräsentanten sprachen sich mehrheitlich dafür aus, das Web-Angebot "Voyeurdorm.com" vom Netz zu nehmen. Hier können Online-Spanner rund um die Uhr am Leben der sechs Grazien teilnehmen, die gemeinsam mit 40 Kameras in einem Haus wohnen. Schlichtweg alles werde nach Aussage des Betreibers gezeigt, vom morgendlichen Schmink-Ritual bis zu freizügigen Sonnenbädern am Pool. Die Bürgerversammlung berief sich bei ihrer Entscheidung auf ein lokales Gesetz, wonach die „Erwachsenenunterhaltung“ zu Erwerbszwecken in Wohngebieten untersagt sei. Schließlich bekämen die Mädchen Taschengeld und könnten umsonst wohnen. Der Anbieter der Site fand die Argumentation nicht überzeugend und zog vor den Stadtrat - ein Gerichtsprozeß ist absehbar.

Bis zu einer endgültigen Entscheidung bleiben Tamara, Amber, Milla, Alex, Robyn und Trixie auf Sendung.