Web

 

Nach 24 Jahren: SAS Institute will an die Börse

23.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der in Gary, North Carolina, ansässige Business-Intelligence-Anbieter SAS Institute will nach 24 Jahren in Privatbesitz den Gang an eine US-Börse wagen - allerdings nicht von jetzt auf gleich, sondern im Laufe der kommenden zwölf bis 18 Monate. Mit dieser Nachricht überraschte Unternehmensgründer und Chief Executive Officer (CEO) Jim Goodnight die Teilnehmer eines User-Group-Treffens im irischen Dublin. Im letzten Geschäftsjahr hatte SAS Institute weltweit erstmals mehr als eine Milliarde Dollar Umsatz erzielt (genau: 1,02 Milliarden Dollar).