MwSt-Erhöhung: E-Plus senkt seine Nettopreise

02.01.2007
Die Kunden von E-Plus können gelassen ins neue Jahr starten: der Netzbetreiber hat sein Versprechen wahr gemacht und die Nettopreise pünktlich zum Neujahrsstart gesenkt. Damit übernimmt der Anbieter die Kosten der ebenfalls in Kraft getretenen MwSt-Erhöhung. Doch diesem Beispiel folgen nicht alle Anbieter.

E-Plus senkt pünktlich zum Neujahrsstart und der damit verbundenen Mehrwertsteuer-Erhöhung seine Nettopreise, die Belastung wird somit nicht an die Endkunden weitergegeben. Bereits im Oktober 2006 hatte E-Plus Chef Michael Krammer diesen Schritt angekündigt: "[Damit] lösen wir das Versprechen, das wir unseren Kunden im Herbst gegeben haben, fair und konsequent ein", erklärte der ehemalige tele.ring-CEO. "Von dieser Nettopreissenkung profitieren Neukunden, die 2007 einen Vertrag abschließen, ebenso wie alle Bestandskunden - unabhängig davon, ob sie einen aktuellen Tarif nutzen oder ein Modell, das schon längst nicht mehr vermarktet wird".

Inhalt dieses Artikels