Web

 

MWIF: Neue Allianz für ein drahtloses Internet

02.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Vorfeld der GSM World Conference in Cannes haben sich eine Vielzahl von Unternehmen aus dem TK-Umfeld zum Mobile Wireless Internet Forum (MWIF) zusammengeschlossen. Die Allianz hat sich eine beschleunigte Anwendung offener, Internet-gestützter Standards für mobile Funknetze auf die Fahnen geschrieben, die in der frühzeitigen Implementierung von IP-Funknetzen (Internet Protocol) münden soll. "Wir glauben, dass IP die Zukunft für Multiservice-Netze darstellt. Es bietet eine einheitliche Technologie für die drahtlose Übertragung von Sprache und Daten. Gleichzeitig sind die Kosten beim Einsatz von Standard-Internet-Technik niedriger, und die Service-Provider können von der Angebotsvielfalt profitieren", erklärte MWIF-Chairman Dean Sirovica (Director of Global Technology bei Vodafone Airtouch).

Als einziges deutsches Unternehmen zählt Siemens zu den MWIF-Gründungsmitgliedern. Als Chronistenpflicht fügen wir die illustre Liste der übrigen Unternehmen an: Alcatel, Bell Atlantic, Celletra, Cisco, Compaq, Converse Network Systems, DDI, Ericsson, Fujitsu, Hewlett-Packard, Hitachi, Hyundai Electronics, IMB, IP Mobile, KPMG, LG Information & Communications, Lucent, Malibu Networks, Microsoft, Motorola, NEC, Nokia, Nortel Networks, Orange, Portal Software, Qualcomm, Samsung Electronics, Sharp, SK Telecom, Solect, Sony, Sprint PCS, Sun, Synacom Technology, Tekelec, Telcordia, Telos Technology sowie Telstra, TIW, Toshiba, 3Com, Vodafone Airtouch und Wind. Erstaunlicherweise nicht mit dabei: Die Düsseldorfer Mobilfunker von Mannesmann...