Web

 

MVP.com entlässt trotz großer Namen im Hintergrund

19.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eigentlich sollte man annehmen, dass die Sportlegenden Michael Jordan, John Elway und Wayne Gretzky sich immer noch gut verkaufen. Im Internet trifft das wohl nicht zu: MVP.com, der von den drei Athleten unterstützte Online-Sporthändler, kündigte gestern die Entlassung von 79 Angestellten (48 Prozent der Belegschaft) an, um Kosten zu sparen. Die Entlassungen betreffen vor allem technische Positionen, die meisten davon bei den in diesem Jahr übernommenen Firmen Planetoutdoors.com und Igogolf.com. Außerdem wurde der ursprüngliche Plan für einen Börsengang unbefristet verschoben, so Firmensprecherin Paula Davis.

Erst vor einem Monat hatte das Portal Sportsline.com seine Kooperation mit MVP.com aufgekündigt, weil die E-Commerce-Site zwei fällige Zahlungen nicht beglichen hatte und mit 107 Millionen Dollar in der Kreide stand.